Aus der Presse

Dieses Privileg hatten nicht alle

Rochaden beim Verein Walking Mettauertal-Gansingen

Lisbeth Zumsteg gehört zu den Akteuren der ersten Stunde des Vereins. Nun hat sie ihre Vorstandsarbeit beendet. Neu gewählt wurde Andrea Baumann

Bernadette Zaniolo

METTAUERTAL. Erika Essig, die Präsidentin des Vereins Walking Mettauertal-Gansingen freute sich am Dienstagabend sichtlich, dass die 12. Generalversammlung wieder physisch stattfinden konnte. Eine grosse Mehrheit der insgesamt 29 Mitglieder folgte der Einladung. Das Vereinsleben sei in den letzten zwei Jahren ziemlich eingeschränkt gewesen. So mussten unter anderem der Eier-Sternmarsch sowie die Vereinsreise zum zweiten Mal abgesagt werden. Die wöchentlichen Walking-Treffs konnten jedoch oft durchgeführt werden. Sich in der Natur bewegen zu können sei nicht für alle Menschen so möglich gewesen, erinnerte die Präsidentin. «Es ist ein Privileg, hier leben zu dürfen». Für dieses sei sie sehr dankbar. «Gebt euch Sorge. Geht in die Natur und pflegt die Geselligkeit», so ihre wohlwollende Aufforderung.

Die Rechnung 2021 (von Silvia Knecht) schloss mit einem kleinen Gewinn ab. Der Verein musste von einem Austritt Kenntnis nehmen. Die Aktuarin Lisbeth Zumsteg hat auf die GV hin demissioniert. Als Nachfolgerin in den Vorstand wurde die Revisorin Andrea Baumann gewählt und neue Revisorin ist Dorli Erdin. Erika Essig würdigte die scheidende Lisbeth Zumsteg als «tolle und fleissige Frau. Lisbeth war von der ersten Stunde an dabei; schon in der Arbeitsgruppe hat sie bei der Realisierung des Walking Trail mitgewirkt.» «Wenn man so lange zusammenarbeitet, kennt man auch die Vorlieben», sagte Vorstandsmitglied Meinrad Jappert bei der Übergabe des Präsents mit einem Schmunzeln. Nach einer Frage dazu aus dem gutgelaunten Kreis der Versammlungsteilnehmer, wurde auch das «Geheimnis» um dieses Präsent gelüftet. «Wenn es ums Lisme geht, ist Lisbeth eine kompetente Ansprechperson», so Erika Essig voller Freude. Die weiteren Vorstandsmitglieder sowie die zweite Revisorin stellten sich für eine weitere Amtsperiode von zwei Jahren zur Verfügung und wurden wiedergewählt.

Kneippen, Walken, Barfusslaufen

Nebst den wöchentlichen Walking-Treffs (jeweils am Dienstag mit zwei Gruppen und mit unterschiedlichen Zeiten), an welchen auch Nicht-Vereinsmitglieder teilnehmen können, finden sich zahlreiche Aktivitäten und Bewegungsmöglichkeiten im Programm des Vereins. Einer der Höhepunkte ist der Sommerplausch im Mettauertal am Freitag, 5. August. «Kneippen – Walken – Barfusslaufen» ist beim gemeinsamen Anlass mit dem Kneipp Verein Fricktal und Walking Verein Mettauertal-Gansingen angesagt. Bereits am Samstag, 11. Juni, findet unter der Regie des Jurapark Aargau der Anlass «Walking und genial regionaler Genuss» mit Treffpunkt im Mettauertal statt. Auf einer Walkingtour mit regionalen Gaumenfreuden kann das malerische Mettauertal erlebt werden. Es werden zwei Routen angeboten: eine für Gemütliche und eine für die Sportlichen.

Dass das Walken verbindet und langjährige Freundschaften bestehen, zeigte sich am Dienstagabend bei einem kurzfristigen Aufruf für Helfer durch die Präsidentin. Spontan haben sich vier Helferinnen und Helfer gemeldet. Auch die Arbeitseinsätze für den Unterhalt des Walkingtrails sind mittlerweile Selbstläufer, sprich jede Person kennt seine «Einsatzposition». Diese finden jeweils ihren Abschluss bei Kulinarik und Geselligkeit.

Vor der GV an Dienstagabend kamen die Versammlungsteilnehmer in den Genuss einer schönen Bilderschau, welche Sepp Grenacher zusammengestellt hatte sowie einem feinen Essen aus der «Sonnen»-Küche in Etzgen.